200 Jahre Stille Nacht: Landesausstellung 2018

200 Jahre Stille Nacht: Landesausstellung 2018:

© SalzburgerLand Tourismus

© SalzburgerLand Tourismus, Salzburg

Alles fing ganz beschaulich an. Der Hilfspfarrer Joseph Mohr verfasste 1816 ein Gedicht. Mohr bat dann den Dorfschullehrer und Organisten Franz Xaver Gruber, den Text zu vertonen. Am Heiligabend des Jahres 1818 erklang in der Schifferkirche St. Nikola in Oberndorf bei Salzburg erstmals das Weihnachtslied „Stille Nacht! Heilige Nacht!“.

Stolze 200 Jahre sind seit dieser kleinen, aber denkwürdigen Uraufführung ins Land gegangen. Inzwischen verzaubert das Weihnachtslied der Weihnachtslieder jedes Jahr Millionen Menschen weltweit. Es wurde in über 300 Sprachen und Dialekte übersetzt.

Landesausstellung „200 Jahre Stille Nacht! Heilige Nacht!“

Noch bis zum 3. Februar 2019 haben Salzburg-Besucher eine einzigartige Gelegenheit. Anlässlich des Jubiläums „200 Jahre Stille Nacht! Heilige Nacht!“ findet eine länderübergreifende Landesausstellung statt. Das Motto der Ausstellung lautet „Österreichs Friedensbotschaft an die Welt“.

An dreizehn Orten und neun Museen dreht sich aktuell alles rund um das Jubiläumslied. Im Salzburgerland zählen neben der Stadt Salzburg auch Fügen, Arnsdorf, Hallein, Wagrain, Hintersee, Mariapfarr und Oberndorf zu jenen Orten, an denen das Weihnachtslied geehrt wird.

Salzburg und das Weihnachtslied der Weihnachtslieder

Die Landesausstellung bewegt sich auf den Spuren der zwei Schöpfer und der Entstehungsgeschichte von „Stille Nacht! Heilige Nacht!“. Es gibt unter anderem Stadtführungen zum Thema durch Salzburg, ein eigenes Bühnenstück wird aufgeführt und im Salzburger Museum findet eine Sonderausstellung statt.

Wer rund um die Adventszeit Urlaub in Salzburg macht, kann unter einer Vielzahl von Veranstaltungen wählen, die sich um das Jubiläum drehen. Ein paar Beispiele:

  • Die 31. Salzburger Adventserenaden im Gotischen Saal der Kirche St. Blasius stehen 2018 unter dem Stern des Weihnachtsliedes.
  • Im Großen Festspielhaus Salzburg findet auf der weltberühmten Bühne der Salzburger Festspiele von 30. November bis 16. Dezember
    Joseph Mohr Haus Hintersee © SalzburgerLand Tourismus

    Joseph Mohr Haus Hintersee © SalzburgerLand Tourismus

    2018 das Salzburger Jubiläums-Adventsingen 2018 „Stille Nacht“ statt.

  • Mit dem Programm „Das ewige Lied – Stille Nacht! Heilige Nacht!“ verzaubert das Salzburger Adventsingen auch die Besucher in der Kirche St. Andrä am Mirabellplatz von 1. bis 16. Dezember.
  • Der traditionelle Salzburger Christkindlmarkt am Dom- und Residenzplatz mit eigener „Stille Nacht“-Weihnachtstour ist ein Muss. Der Christbaum stammt übrigens wie jedes Jahr aus einem der Stille-Nacht-Orte.
  • Wer sich am 24. Dezember in Salzburg aufhält, kann dem berühmte Salzburger Glockenspiel jeweils um 7, 11 und 18 Uhr lauschen, wenn es die Melodie des Weihnachtsliedes erklingen lässt.

Diese und weitere Veranstaltungen, Erlebnisse und Führungen finden Sie auf der Website der Landesausstellung.

Die App zur Landesausstellung „Wege zur stillen Nacht“

Die praktische App „Wege zur stillen Nacht“ bietet Gästen eine umfassende Sammlung an Informationen rund um das Lied und unterstützt Sie beim Entdecken der 13 Stille-Nacht-Orte sowie der Exponate in den Museen der Landesausstellung.

Stille Nacht Kapelle in Oberndorf © SalzburgerLand Tourismus

Stille Nacht Kapelle in Oberndorf © SalzburgerLand Tourismus

Noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen