Christkindlmärkte und Krippenausstellungen in Salzburg

Christkindlmärkte und Krippenausstellungen in Salzburg

Der weltbekannte Salzburger Christkindlmarkt entsprang dem „Tandlmarkt“ am Domplatz des späten 15. Jahrhunderts. Im 17. Jahrhundert war der „Nikolaimarkt“ in Salzburg neben denen in Wien, Nürnberg, Paris und Amsterdam bereits einer der berühmtesten Adventmärkte der Welt. Den Namen erhielt er, da er zwei Wochen vor und nach dem Nikolaustag geöffnet hatte.

Seit 1974 gibt es den Salzburger Christkindlmarkt in der Art, wie wir ihn heute kennen und lieben.

 ©www.christkindlmarkt.co.at

©www.christkindlmarkt.co.at

Weihnachtsmärkte in Salzburg

Das Highlight für jeden Salzburg-Besuch in der Adventzeit ist natürlich der Salzburger Christkindlmarkt am Dom- und Residenzplatz mitten in der historischen Altstadt. Er ist einer der

ältesten Weihnachtsmärkte der Welt.

Am Fuße des Unterbergs finden sich gleich zwei Mäkte. Der Adventmarkt St. Leonhard ist ein romantischer Markt vor der Kulisse einer erleuchteten Wallfahrtskirche. Inmitten eines historischen Gutshofs, findet sich der Bauernmarkt Glanegg. Hier dreht sich alles um Wild, bäuerliche Produkte und Kunsthandwerk.

© SalzburgerLand Tourismus, Salzburg

© SalzburgerLand Tourismus

Auch der Sternadvent-Marktim Biergarten des Sternbräu sowie der Weihnachtsmarkt am Mirabellplatz vor dem Schloss Mirabell haben einen Besuch verdient.

Wer einen besonders festlichen Weihnachtsmarkt sucht, findet ihn vor der Kulisse des Lustschlosses Hellbrunn. Über 700 Nadelbäume werden während dem Hellbrunner Adventzauber mit Lichterketten und tausenden Kugeln geschmückt. Die Schlossfassade verwandelt sich in einen riesigen Adventkalender, dessen 24 Fenster jeden Tag neue Motive freigeben.

Als Geheimtipp unter den Salzburger Weihnachtsmärkten wird der Adventmarkt im Franziskischlössl gehandelt. Hier wird besonders auf gutes Essen und Trinken sowie auf regionale Produkte Wert gelegt.

Der Salzburger Festungsadvent ist ein stimmungsvoller Adventmarkt im Burghof der Festung Hohensalzburg. Mehr als hundert so genannte Herrnhuter Sterne tauchen den Burghof sowie die Festungsgasse in ein romantisches Licht. Neben Kunsthandwerk und allerlei Köstlichkeiten findet sich hier auch eine betreute Kinderwerkstatt.

Krippenausstellungen in Salzburg

Krippen haben in Salzburg bereits seit dem 18. Jahrhundert Tradition. In vielen Privathäusern gehört zur festlichen Weihnachtsdekoration auch eine Krippe. Diese gibt es in den

unterschiedlichsten Stilen: Prunkvoll bis schlicht, traditionell, modern, humorvoll oder mit lokaler Note.

Aber nicht nur in Privathaushalten sind Krippen anzutreffen. Die unterschiedlichen Krippen in den Salzburger Kirchen und Krippenausstellungen bezaubern Besucher jedes Jahr.

© SalzburgerLand Tourismus

© SalzburgerLand Tourismus, Maria Pfarr

Kripperlschau‘n im Heimatwerk: Die traditionelle Krippenausstellung im historischen Kellergewölbe ist inzwischen ein kleiner Geheimtipp. Die künstlerischen Darstellungen rund um Christi Geburt sowie die hingebungsvolle Handarbeit faszinieren seit bereits 28 Jahren Alt und Jung.

Die berühmte Aiko-Krippe ist Teil der Sammlung Aichhorn in der Textil-Kunst-Galerie. In über 50 Jahren schuf Brigitte Aichhorn-Kosina die ungewöhnliche 4 Meter lange und 3,50 Meter hohe Aiko-Krippe mit mehr als 300 handgefertigten Puppen.

Noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen