Craft Beer – Pionierstadt Salzburg

Craft Beer Pionierstadt Salzburg

© HO Kommunikation

© HO Kommunikation

Craft Beer Pionierstadt Salzburg? Das ist nicht übertrieben! Haftet Herrn und Frau Salzburger ja an sich eher der Ruf des Konservativen an, leisteten in punkto bieriger Experimentierfreudigkeit und Biervielfalt Brauer, Biersommeliers und Gastronomen aus Salzburg Pionierarbeit.

Grund genug für das Team des Ecosuite Hotels Salzburg, einen Streifzug durch die Vielfalt an Lokalen, Läden und Events für Liebhaber von Craft-, oder Kreativbieren zu machen. Grund genug auch, zu klären, was Craft Bier eigentlich ausmacht und mit einem Pionier der Biervielfalt in Österreich, dem Vorsitzenden der BierIG, Juror des Austrian Beer Challenge und Braumeister Martin Seidl, über die Bierszene in Salzburg zu sprechen.

Craft Beer, was zum Kuckuck ist Craft Beer?

© HO Kommunikation

© HO Kommunikation

Craft Beer steht für handwerklich gebrautes Bier. Es entstand aus einer Gegenreaktion kleiner amerikanischer Brauereien gegen Braugiganten, die dort den Markt beherrschten.

Den Produkten dieser Industriebrauereien wird wenig zufriedenstellende Qualität nachgesagt. In Garagen und kleinen Betrieben experimentierten junge, hippe Brauabenteurer mit Hopfensorten, Malzzusammensetzung und ungewöhnlichen Zutaten.

Verfechtern des Reinheitsgebots sind Biere, denen nicht selten Gewürze und andere Zutaten zugesetzt sind, häufig ein Greuel. Dabei hat beispielsweise beim belgischen Witbier der Zusatz von Orangenschalen oder Koriander jahrhundertelange Tradition.

Ein Pionier der Biervielfalt – Interview mit Martin Seidl

Brauer Martin Seidl gilt als Botschafter von Biervielfalt aus Österreich. Mit seiner Dietrachinger Brauerei und dem preisgekrönten Stout “Schwarze Tinte” ist er derzeit in der Craft Beer Szene in aller Munde.

Vorsitzender BierIG, Braumeister Martin Seidl

Vorsitzender BierIG, Braumeister Martin Seidl

Herr Seidl, als Pionier der österreichischen Bierszene sind Sie mit Salzburg als Bierstadt bestens vertraut. Wenn Sie ein oder zwei passende Begriffe zu Salzburg als Bierstadt finden müssten, welche wären das?

„Da fällt mir sofort ein Begriff ein: Pionierstadt. Mit dem ersten Bierfestival in Hallein (Salzburg Land) im Jahr 2003 und mit der Stadt Salzburg als Austragungsort der Austrian Beer Challenge von 2007 bis 2009 wurde in Salzburg bereits Biervielfalt gefeiert und vorangetrieben, lange bevor die Craft Beer Welle in Mitteleuropa angekommen war. Dazu kommt das jährlich stattfindende Beertasting Event in der Panzerhalle” 

Beertasting Event 2018 - Panzerhalle Salzburg © HO Kommunikation

Beertasting Event 2018 – Panzerhalle Salzburg © HO Kommunikation

Beertasting Eevent 2018 Panzerhalle © HO Kommunikation

Beertasting Event 2018 Panzerhalle © HO Kommunikation

Welche Empfehlung würden Sie bierinteressierten Besuchern der Mozartstadt in punkto Lokalität und Produkt geben? Welches Lokal muss man in Salzburg besucht und welches Bier getrunken haben?

© Augustiner Bräu Kloster Mülln

© Augustiner Bräu Kloster Mülln

„Als Lokalempfehlung gilt nach wie vor: ` Wer noch nicht im Müllner Bräu  war, war noch nicht in Salzburg! ´ Das Augustiner Bräustübl ist der klassische Ort um in Salzburg Bier zu genießen. Damit ergibt sich das Augustiner Bier als Bierempfehlung quasi von selbst. (Anmerkung der Redaktion: Beim Restaurantführer Gault&Millau ist man derselben Meinung und kürte das Märzenbier der Klosterbrauerei zum „Bier des Jahres 2018“.

Wenn es um eine möglichst große Vielfalt an hochwertigen Biersorten geht, empfehle ich das Alchimiste Belge. Es handelt sich hier um ein Lokal mit über 150 verschiedenen Biersorten, darunter das „Nockstein“, ein vom Hausherrn selbst gebrautes Bier. Da gibt es nicht nur jede Menge Spezialbiere, sondern auch Bierverkostungen, durchgeführt von diplomierten Biersommeliers.

Selbstverständlich gibt es in Stadt und Land Salzburg jede Menge weiterer Plätze und Biere, die einen Besuch lohnen. Die Weisse  ist in Sachen Weißbier längst kein Geheimtipp mehr, die Stiegl Brauwelt  und das Biergut Wildshut  sind definitiv einen Ausflug wert. Nicht zu vergessen natürlich der Bottleshop oder das Hofbräu Kaltenhausen in Hallein oder das Bierkulturhaus Kiesbye in Obertrum, wo ebenfalls Braukurse, Brauereibesichtigungen und Biersommilier-Events gebucht werden können.“

Herr Seidl hat uns übrigens auch noch verraten, dass der große Hype um das Pale Ale als Parade-Craft-Beer gerade am Abflauen ist und das Interesse der Bierkenner sich gerade dem Pils in seiner regionalen Unterschiedlichkeit zuwendet. Unfiltrierte Pilse, verschieden Bittergrade und Hopfensorten machen neugierig. In diesem Sinne wünscht das Team des Ecosuite Hotels eine spannende Reise durch die Bierwelt Salzburgs!

© HO Kommunikation

© HO Kommunikation

Noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen