Eco-Suite Hotel Philosophie: Neues Hotelkonzept in Salzburg

Wie beschreibt man die Philosophie eines Hotels in einer weltbekannten Tourismusregion? Um die Philosophie des Eco-Suite Hotels zu definieren, hat sich der Betreiber Kolpinghaus durch drei Leitthemen inspirieren lassen:

Nachhaltigkeit, großzügige Zimmer & leistbare Preise

Salzburg ist weltweit als Mozarts Geburtsstadt und Weltkulturerbe bekannt. Es steht für Tradition, Hochkultur und eine gewisse Exklusivität. Bei der Konzeption des Eco-Suite Hotels stand für den Betreiber Kolpinghaus vor allem die Idee im Zentrum, ein nachhaltiges Hotel mit wirklich großzügigen Hotelzimmern (für Familien & Longstay-Gäste) zu leistbaren Zimmerpreisen zu etablieren!

Wir finden: Salzburg ist so unfassbar schön, dass jedermann & -frau die Möglichkeit haben sollte, es zu erleben. Unser Hotel in Salzburg empfängt Gäste, welche preis- und qualitätsbewusst sind! Die speziellen Konditionen für Familien mit Kindern sind ein praktischer Ausdruck dieser Philosophie: Im Kolpinghaus wohnen Kinder von 0 bis 11 Jahren bei einem Urlaub völlig kostenfrei! 

Wir sind überzeugt: Wohnkomfort darf auch in Salzburg kein Vermögen kosten!

Die Kolping-Idee

Modernes Hotelimmer in Salzburg
Moderne Zimmer in Salzburg

Der Betreiber des Eco-Suite Hotels Salzburg ist die Kolpingsfamilie in Salzburg. Seit jeher bilden Jugend, Familie und Bildung die zentralen Werte des weltweit vertretenen Kolpingwerks, das damit die Tradition des Gesellenvaters Adolph Kolping fortführt. Damals wie heute ist der Zweck des Kolpinghauses, Jugendlichen und jungen Erwachsenen ein Zuhause abseits der Heimat zu bieten, sie zu betreuen und in der persönlichen Entwicklung zu fördern. Auch das neu erbaute Eco-Suite Hotel soll an diesen Grundgedanken anschließen und ist somit ein Hotel für jedermann und -frau. Als Gast im Eco-Suite Hotel leisten Sie einen Beitrag zur wirtschaftlichen Unterstützung des Jugendwohnheims vom Kolpinghaus Salzburg. So gelingt es auch in der Zukunft, das Preisangebot für junge Menschen in Ausbildung und deren Eltern attraktiv zu gestalten und Unterstützung zu ermöglichen, wo sie gebraucht wird.

Adolph Kolping, der Gesellenvater

Als Kind eines Schäfers in Kerpen, nahe Köln, wuchs Adolph Kolping (1813-1865) in einfachen Verhältnissen auf. Er erlernte das Schuhmacherhandwerk und merkte während seiner Gesellenzeit, dass die meisten Handwerksgesellen unter oft menschenunwürdigen Bedingungen lebten. Kolping entschied sich, das Gymnasium zu besuchen um Priester zu werden. Im Alter von 31 Jahren wurde er in der Kölner Minoritenkirche zum Priester geweiht. Als junger Kaplan wurde er nach Wuppertal berufen, wo er den Gesellenverein von Johann Gregor Breuer kennenlernte.

Nachdem er zweiter Präses des Vereins geworden war, setzte es sich Kolping zum Ziel, das Modell des günstigen Wohnraums für junge Menschen in Ausbildung von der Stadt Köln aus in die Welt hinauszutragen. 1849 wurde der Kölner Gesellenverein gegründet und bald entstanden auch in anderen Städten Zusammenschlüsse nach diesem Vorbild.

Bis zu Kolpings Tod hatten sich in Deutschland und über seine Grenzen hinaus mehr als 400 Gesellenvereine gebildet. In diesen Gemeinschaften fanden junge Handwerksgesellen, fern der Heimat, soziale Unterstützung, Geselligkeit und religiösen Halt. Neben seinen pädagogischen Verdiensten wirkte Adolph Kolping als eifriger Publizist. Zu seinen bedeutendsten Publikationen zählten der katholische Volkskalender ab 1849 in einer jährlichen Auflage von ca. 14.000 Exemplaren und die "Rheinischen Volksblätter", die wöchentlich etwa 30.000 Leser erreichten.

Das Kolpinghaus Salzburg

Die Geschichte des Kolpinghauses Salzburg reicht weit zurück. Das erste Gesellenhaus in Salzburg entstand im Salzburger Bruderhof. 1892 wurde mit dem Neubau des Hauses in der Franz-Josef Straße begonnen, in dem über die Jahre wahrscheinlich tausende junge Handwerker eine neue Heimat fanden. Nach dem 2. Weltkrieg wurde das einstige Gesellenheim zum Kolpinghaus. Im Jahr 1997 konnte schließlich der Grundstein für das neue Kolpinghaus in Salzburg-Itzling gelegt werden, das 1998 eröffnet werden konnte. 2016 begründet das 3-Sterne Eco-Suite Hotel einen weiteren Entwicklungsschritt in den Tätigkeiten der Kolpingfamilie Salzburg – Zentral.

Mit dem Eco-Suite Hotel Salzburg runden wir das Angebot der Kolping-Idee am Standort Salzburg ab! Ein Hotel in Salzburg mit großzügigen Zimmern, modernem Standard & günstigen Zimmerpreisen.

Sie haben noch Fragen? Sprechen Sie mit uns! Oder buchen Sie direkt Ihr Zimmer in Salzburg!